Tartuffe‎ > ‎snippets‎ > ‎

Ensemble

veröffentlicht um 28.05.2016, 02:15 von Kai Festersen
  • MADAME PERNELLE, Mutter von Orgon

    • Mutter

  • ORGON, Ehemann von Elmire

    • Präsident

  • ELMIRE, Frau von Orgon

    • Milford

  • DAMIS, Sohn von Orgon

    • Ferdinand

  • MARIANE, Tochter von Orgon und Valères Liebste

    • Luise

  • VALERE, Marianes Liebster

    • Ferdinand

  • CLEANTE, Schwager von Orgon

    • Wurm, auch älter

  • TARTUFFE, ein falscher Frömmler

    • Kalb

  • DORINE, Zofe von Mariane

    • Mutter (komische Alte)

  • MONSIEUR LOYAL, Gerichtsvollzieher - gestrichen

  • EIN POLIZEIOFFIZIER - gestrichen

  • FLIPOTE, Dienstmädchen von Madame Pernelle - gestrichen




Adrian Becker studierte an der Universität der Künste Berlin. Der zweifache Preisträger des Bundeswettbewerbs Gesang war seit 2007 in zahlreichen Inszenierungen am Theater Koblenz zu sehen, zuletzt als Conférencier in „Cabaret” in „La Cage aux folles” oder der „Rocky Horror Show”. Den Casanova spielte er sowohl in der gleichnamigen Revue am Berliner Friedrichstadtpalast als auch 2013 in der ZDF-Verfilmung. In Koblenz stand Adrian Becker zuletzt in „Die Comedian Harmonists”, in „Moulin Rouge Story” und in „Cats” auf der Bühne.


Osage County - der Scharlatan / Charmeur

Wolfram Boelzle wurde in Stuttgart geboren. Auf die Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/M. folgten Engagements an der Freien Volksbühne Berlin, den Bühnen der Stadt Bielefeld und dem Schauspiel Essen. Wichtige Stationen waren das Staatstheater Stuttgart, das Theater des Westens Berlin und das Theater Graz. Wolfram Boelzle war zuletzt in „Die heilige Johanna der Schlachthöfe” zu sehen und ist auch in der Spielzeit 2015/2016 als Gast am Theater Koblenz engagiert.


Gebürtig aus dem Ruhrgebiet, genauer aus Dortmund, ist Raphaela Crossey seit der Spielzeit 2009/2010 Teil des Schauspielensembles am Theater Koblenz und war jüngst unter anderem in „Cats”, in „Die Anarchistin” und als Claire Zachanassian in „Der Besuch der alten Dame” zu sehen. Ihr Schauspielstudium hatte Raphaela Crossey ursprünglich an die Musikhochschule des Saarlandes in Saarbrücken geführt. Engagements hatte die Schauspielerin an Theatern unter anderem in Bielefeld, Mainz, Aachen und Stendal.


Osage County - schmal, schlank, schwarz Italo, die Schwester

Weit in den Westen gezogen hat es Jana Gwosdek, die seit der Spielzeit 2009/2010 Teil des Schauspielensembles am Theater Koblenz ist. Aufgewachsen in Frankfurt/Oder, ging die Künstlerin zuerst nach Berlin und absolvierte dort ihr Schauspielstudium an der Universität der Künste. Bei ihrer allerersten Rolle, einer Elfe im „Sommernachtstraum”, musste noch ein blauer Müllsack als Kostüm dienen. In Koblenz war Gwosdek jüngst in „Faust”, „Don Karlos” und in „Moulin Rouge Story” zu sehen. Gerade spielt sie in „Eine Sommernacht” und „Faust II”.


Lisa Heinrici hat in diesem Jahr ihr Schauspielstudium an der Universität der Künste Berlin absolviert. Sie stammt gebürtig aus Cottbus. Während ihres Studiums war die Schauspielerin bereits in „Hose Fahrrad Frau”, am Deutschen Theater Berlin sowie am Schauspiel Essen in „Ich habe nichts zu verbergen – Mein Leben mit Big Data” zu sehen. In dieser Spielzeit ist sie erstmals am Theater Koblenz engagiert: Im Familienstück „Weihnachten in Lönneberga” spielt sie Michels Mutter Alma und Unken-Ulla.


Osage County - die Mutter

Als Tatjana Hölbing mit sechs Jahren in einem Schauspiel den Sohn ihrer eigenen Mutter, ebenfalls eine Schauspielerin, spielte, prägte das ihre berufliche Laufbahn auf ungeahnte Weise. Geboren wurde Hölbing in Innsbruck, und dort blieb sie auch, um ihre Schauspielausbildung zu absolvieren. Engagements hatte die Schauspielerin, die seit 1999 Ensemblemitglied in Koblenz ist, unter anderem in Lübeck, Pforzheim, Wilhelmshaven und Heilbronn. Zuletzt war sie unter anderem als Cathy in „Die Anarchistin” zu sehen.


KAISER IN FAUST

Marcel Hoffmann ist Niederrheiner. Der Schauspieler und Sänger schloss seine Bühnenreife an der Schule des Kölner Theaters „Der Keller” ab. Zahlreiche Engagements führten ihn seit 2003 zum Beispiel nach Heidelberg, Berlin und an das Landestheater Stendal. In Koblenz war der passionierte Klimaschutzaktivist als Ari in den „Comedian Harmonists”, als Claude Bukowski in „Hair” und zuletzt als Kaiser in „Faust II” zu sehen. Zurzeit steht er in „Bash” von Neil LaBute und als Aigisthos und Menelaos in von Düffels „Die Troerinnen/Orestie” auf der Bühne.


etwas fülliger

2006 hat der in Magdeburg geborene Christof Maria Kaiser seine Ausbildung in Gesang, Schauspiel und Tanz an der Stage School Hamburg beendet und ist ab der Saison 2014/2015 im Schauspielensemble des Theaters Koblenz. Gastengagements führten ihn unter anderem an die Staatstheater Kassel und Braunschweig, das Nationaltheater Mannheim, das Theater Bonn und das Landestheater Eisenach. Zuletzt war er unter anderem in „Die Wandlung der Susanne Dasseldorf”, „Don Karlos”, „Oliver!” und „Cats” zu sehen.


Osage County - die Tochter, Pseudo-Punkerin

Georgia Lautner hat „Soziale Arbeit” an der FH Potsdam studiert, bevor sie ihr Schauspielstudium an der Universität der Künste Berlin aufnahm. Während ihres Studiums arbeitete sie in einem Projekt mit Regiestudenten der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch” Berlin. Sie schloss ihr Studium in diesem Jahr ab. Ihr erstes Engagement führte sie an das Deutsche Theater Berlin, an dem sie seit 2013 in „Geschichten aus dem Wienerwald” (Regie: M. Thalheimer) zu sehen ist. Mit „Leonce und Lena” ist sie zum ersten Mal am Theater Koblenz.


Osage County - die kapriziöse Dame, nuttig

Dorothee Lochner aus Dresden ist seit der Spielzeit 2009/2010 Mitglied des Schauspielensembles am Theater Koblenz. Nach ihrem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst hatte die Schauspielerin ihr Erstengagement am Theater Heilbronn. Danach war sie ein Jahr freiberuflich tätig, unter anderem in Regensburg. Ihre erste Rolle war die Luise in Schillers „Kabale und Liebe”. In dieser Spielzeit ist sie unter anderem in „Faust II” und „Eine Familie (August: Osage County)” zu sehen.


Georg Marin stammt gebürtig aus Österreich und lebt in Köln. Erstmals am Theater Koblenz war er in der Spielzeit 10/11 in „Platonow” zu sehen. Weitere Rollen brachten ihn an Theater im deutschsprachigen Raum, unter anderem in Freiburg, Bremen, Dortmund, Mainz, Aachen, Wuppertal und Essen. Zuletzt gastierte Marin mehrmals am Théâtre National du Luxembourg. Dabei handelte es sich um eine Kooperation mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen. Marin war zuletzt in „Faust” und in „Don Karlos” zu sehen und spielt gerade in „Faust II”.


Osage County - dieses Hausmädchen / debil

Seit 2010 ist Isabel Mascarenhas Mitglied im Schauspielensemble. Die aus Neuss stammende Schauspielerin absolvierte ihre Ausbildung an der Schule des Kölner Theaters „Der Keller”. Bevor Mascarenhas fest nach Koblenz kam, hatte sie bereits ein Gastengagement in der Rhein-Mosel-Stadt. Weitere Gastengagements hatte Mascarenhas in Aachen, Hannover, Stendal und Köln. Zuletzt war die Schauspielerin unter anderem im „Don Karlos” und „Moulin Rouge Story” zu sehen, in dieser Spielzeit spielt sie unter anderem in „Eine Sommernacht” und „Faust II”.


Ian McMillan stammt aus Augsburg. Der Schauspieler ist seit der Spielzeit 2013/2014 Ensemblemitglied in Koblenz. Studiert hat McMillan in Hamburg, dort war er von 2009 bis 2013 an der Hochschule für Musik und Theater. McMillan spielte unter anderem in „Leonce und Lena” und im „Sommernachtstraum”. Darüber hinaus arbeitete er mit Studenten seiner Hochschule an musikalisch-theatralischen Programmen. In Koblenz spielte er unter anderem in „Don Karlos” und „Die Comedian Harmonists” und aktuell in „Faust II”.


Faust/Mephisto

Geboren und aufgewachsen ist Jona Mues in Hamburg. Fast 550 Kilometer weiter südlich begann er zur Spielzeit 2009/2010 ein festes Engagement am Theater Koblenz. Seitdem spielte er neben weiteren Rollen den Mephisto in „Faust”, Franz Moor in Schillers „Räuber” und den Heinrich Schnath in „Die Wandlung der Susanne Dasseldorf”. Sein Schauspielstudium hat Mues in Hannover absolviert, an der Hochschule für Musik und Theater. Zuletzt spielte er den Marquis von Posa in „Don Karlos” und den Mephisto in „Faust” und „Faust II”.


KENNE ICH

Den Abend, an dem er „Die drei Leben der Lucie Cabrol” als Zuschauer sah, bezeichnet Klaus Philipp als sein prägendes Bühnenerlebnis. Der Schauspieler, der aus Marktoberdorf im Ostallgäu stammt, studierte an der Universität Mozarteum Salzburg. Seitdem war er als freiberuflicher Schauspieler an zahlreichen Bühnen im deutschsprachigen Raum zu Gast. In Koblenz spielte er den Sweeney Todd im gleichnamigen Musical. Von 2009 bis 2012 gehörte er zum Schauspielensemble in Koblenz. Zuletzt war er in „Die Comedian Harmonists” und „Cats”zu sehen.


Aus Österreich ist Magdalena Pircher zur Spielzeit 13/14 nach Koblenz gekommen. Die Schauspielerin aus Innsbruck hat bis zu ihrem Engagement in Koblenz an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz Schauspiel studiert. Während ihres Studiums spielte Pircher unter anderem die Tanja in „Punk Rock” und absolvierte mehrere Regiehospitanzen. Ihre ersten Rollen am Theater Koblenz waren die Margarete in „Faust” und Netty in der Uraufführung „Eheleute und Ehelose”. Zuletzt spielte sie in „Don Karlos”, „Der zerbrochne Krug” und „Bernarda Albas Haus”.


Faust/Mephisto

David Prosenc ist seit der Saison 2010/2011 fest im Schauspielensemble. In dieser Zeit war er unter anderem in „Die 39 Stufen”, „Die Räuber” und „Faust” zu sehen. Der Schauspieler stammt aus Herford; seine Schauspielausbildung absolvierte er am Kölner Theater „Der Keller”. Engagements führten ihn unter anderem nach Stendal, Oberhausen, Düsseldorf und Berlin. Zuletzt spielte er in „Don Karlos”, „Oliver!”, „Die Comedian Harmonists”, „Der zerbrochne Krug” und „Die Wandlung der Susanne Dasseldorf”. Aktuell spielt er den Faust im ersten und zweiten Teil des Schauspiels.


KENNE ICH

Seit der Spielzeit 2009/2010 ist der Schauspieler Reinhard Riecke Ensemblemitglied am Theater Koblenz. Zuletzt war er unter anderem als Mephisto in „Faust” zu sehen. Riecke stammt ursprünglich aus Thüringen. Er absolvierte ein Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg. Seine Schauspielkarriere führte ihn unter anderem nach Senftenberg, Eisleben und Stendal. In dieser Spielzeit spielt er unter anderem in „Faust II!” „Leonce und Lena” und „Eine Familie (August: Osage County)”.

KS Claudia Felke Osage - kräftig, blond, proletarisch


Comments